Zielgruppe

SchülerInnen und Gruppen, die den Umgang miteinander und das Arbeits- und Lernklima verändern sowie eigene Handlungsspielräume erweitern wollen.

Inhalt

Soziales Lernen dient dem Erwerb „sozialer Kompetenzen“, die das Miteinander, das Zusammenarbeiten sowie den positiven Umgang mit sich selbst fördern und stärken und somit die Teilnahme an der Gesellschaft ermöglichen. Erfahrungen werden auf zwei Ebenen gewonnen:

  • Ebene der Selbsterfahrung
  • Ebene der Wechselwirkung eigenen Handelns auf andere Personen

Soziales Lernen ist ein Prozess, der zwischen Menschen stattfindet und auf der persönlichen wie auch auf der Gruppenebene Wirkung zeigt.

Handlungs- und erlebnisorientierte Methode

Ziele

  • Kinder und Jugendliche lernen und entwickeln soziale Kompetenzen.
  • Sie werden auf einen achtsamen Umgang mit sich selbst und anderen Menschen sensibilisiert.
  • Im Mittelpunkt steht das Erleben und Erkennen der eigenen Person (Selbstwertgefühl, Selbstbeobachtung, Eigenverantwortung,…) sowie
  • das sich Einlassen auf andere Menschen (Kompromiss- und Konsensfähigkeit, Empathie, Toleranz, Respekt, Zivilcourage,…).
  • Persönliche Handlungsmotive und Handlungswirkungen werden bewusst gemacht.
Menü schließen