Zielgruppe

LehrerInnen

Inhalt

Zwischen „Toll, ein anderer macht‘s“ und „Together everyone achieves more“ kann Teamarbeit im Schulalltag auch einfach das notwendige Abstimmungserfordernis und wechselseitige Verständnis zwischen LehrerInnen unterschiedlicher Disziplinen meinen, wie sie bei einer erfolgreichen Umsetzung des kompetenzorientierten Unterrichtsmodells notwendig sind. Gleichzeitig kann künftig von SchülerInnen legitimerweise nicht mehr soziale Kompetenz und Teamorientierung verlangt werden, ohne dass sich diese nicht auch im LehrerInnenteam widerspiegelt. Teamfähigkeit ist erlern- und entwickelbar, aber im bisherigen Schulalltag wenig praktikabel. Externe Trainings können Gelegenheit zur Entwicklung einer Teamkompetenz bieten, für die es im aktuellen Arbeitsalltag selten genügend Platz gibt (man denke nur an die räumlichen Ressourcen in Schulen).

Methode

Das handlungsorientierte IOA®-Konzept kann LehrerInnen dabei unterstützen, Teamkompetenzen zu entfalten. In der Trainingssituation werden komplexe Aufgabenstellungen an Personen und Gruppen übertragen, welche vom Team im vorgegebenen Rahmen selbstbestimmt und autonom gelöst und zur sozialen und personalen Kompetenzerweiterung genutzt werden können. Durch Selbst- und Fremdbeobachtung werden die gewonnenen Erlebnisse in reflektierte Erfahrung umgewandelt. Der Transfer in den Schulalltag wird vom TrainerInnenteam begleitet, indem auf ähnliche Situationen in der Schulpraxis rekurriert wird. Die TeilnehmerInnen erhalten von ihren KollegInnen Feedback zu eigenen Verhaltensweisen. Sie erleben unterschiedliche Stadien eines Gruppenprozesses, der mit aufgearbeitet wird. Das gemeinsame Erleben von bedeutsamen Ereignissen kann auch zu einer Erhöhung des Gruppenzusammenhaltes führen.

Learning Outcomes

  • Die teilnehmenden LehrerInnen sehen Vernetzung und Kooperation als Erleichterung.
  • Sie haben soziale und emotionale Kompetenzen entwickelt, um fächerübergreifend im Team zusammenarbeiten zu können und kompetenzorientiertes Unterrichten überhaupt erst zu ermöglichen.
  • Sie verfügen über eine erhöhte Handlungskompetenz im Konfliktfall und verfügen über ein gruppendynamisches Grundverständnis, welches einen konstruktiven Umgang mit zwischenmenschlichen Problemen gewährleistet (Entwicklung einer entsprechenden Diskussionskultur).
  • Sie wissen um den Mehrwert von Abstimmungsprozessen mit KollegInnen bei der Planung und Umsetzung eines kompetenz- und lernergebnisorientierten Unterrichts.
Menü schließen